Startseite

Liebe Interessenten,

wir planen die Gründung einer gemeinnützigen Gesellschaft „Wohnteilen“.

Ausgangslage:  Es gibt sehr viele Menschen, die in relativ großen Wohnungen/Häusern leben und die einsam sind und/oder Hilfe, einen (altersgerechten) Umbau oder Einnahmen durch Untermiete sehr gut gebrauchen können („Anbieter“). Und es gibt noch mehr Menschen, die bezahlbaren Wohnraum suchen („Nachfrager“).

Problem: Mögliche Anbieter brauchen sehr viel Unterstützung, um zusätzlichen Wohnraum bereitzustellen. Vor allem ältere Personen, die umziehen müssen/wollen, aber nicht ins Altersheim wollen, brauchen ebenfalls viel Unterstützung.

Lösung: Wir haben ein Konzept für kleine (2er) Nachbarschafts-Wohngemeinschaften entwickelt, das auch einen „Online-Marktplatz“ und eine Partner-Suchhilfe („Matching“) umfasst. Dabei werden Anbieter und Nachfrager sehr umfassend und dauerhaft unterstützt. Zur Umsetzung sind wir aber auf die Zusammenarbeit mit Unternehmen oder anderen Organisationen angewiesen.

Beispiel: Ein Großunternehmen mit vielen Beschäftigen in einem Ballungsgebiet kann z.B. über seine Mitarbeiter/Pensionäre  nach möglichen „Anbietern“ suchen. Diese werden dann dabei unterstützt, zusätzlichen Wohnraum z.B. für andere Pensionäre und/oder neue Mitarbeiter des Unternehmens zu schaffen. Das ist eine gute Ausprägung von unternehmerischer Verantwortung (Corporate Social Responsibility).

Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Anregungen an

Prof. Dr. Dirk Söhnholz, Kiefernweg 1, 61184 Karben, ds@prof-soehnholz.com, Tel. 0176-45969251, www.prof-soehnholz.com